Hansgeorg Schiemer:

42 Tage Internet-Auftritt: "Starkes Echo"

11.05.2013

Die monatliche Zugriffsstatistik belegt eine steigende Tendenz | Abstimmung mit klarem Ergebnis "für frischen Wind" in Pfungstadt.

Die Internet-Seiten des Bürgermeisterkandidaten Hansgeorg Schiemer besucht - statistisch betrachtet - inzwischen mehr als jeder 20. Pfungstädter. Nach der neuesten, bis zum 10. Mai ermittelten Zugriffsstatistik zeigt sich immer deutlicher: Seit Start des Internetauftritts nutzen immer mehr und intensiver Bürger aus Pfungstadt die Online-Informationen des Bürgermeisterkandidaten. Offensichtlich, so stellt Hansgeorg Schiemer fest, "interessieren sich für das Angebot eine auch für mich überraschend hohe Zahl an Bürgern, die sich von mir und meinen politischen Vorstellungen, aber auch zu meiner Person, ein besseres Bild verschaffen wollen." Schiemer weiter: "Ich freue mich auf das starke Echo, über so viele Bürger-Kontakte und über ein so intensiven Meinungsaustausch." Laut Zugriffsstatistik hat die Internet-Seite in den ersten 42 Tagen seit dem Start Ende März 2013 inzwischen mehr als 1.300 unterschiedliche Besucher mit mehr als 25.000 Seitenaufrufen und fast 75.000 Zugriffen auf sich gezogen. Besonders häufig werde aber auch, so Schiemer, "mein Gästebuch als Mitteilungsplattform" genutzt. Und: "Nicht nur für die Glückwünsche und Unterstützung, auch für sachliche und konstruktive Kritik bin ich immer dankbar, und werde sie gerne aufgreifen."

Abstimmung: 62,07% für einen "echten Wechsel"

Beachtlich sei aber auch das Interesse an einigen speziellen Angeboten der Internetseiten des Bürgermeisterkandidaten. Schiemer stellt hier ein "reges Interesse an den Abstimmungen auf der Startseite" fest. Dort hatte er bis vor kurzen die Frage zur Abstimmung gestellt: "Finden Sie, dass Pfungstadt frischen Wind an der Stadtspitze braucht?" Diese Frage wurde bis Mitte der vergangenen Woche von einer "deutlichen Mehrheit" von 234 Besuchern (62,07%) mit "Ja" beantwortet. Über 90 Stimmen weniger (143) verneinten die Frage. Schiemer dazu: "Daraus kann ich schon die klare Tendenz  bei meinen Besuchern erkennen, dass an der Rathaus-Spitze ein echter Wechsel gewünscht wird. Das ist ein guter Rückenwind für mein weiteres Engagement für Pfungstadt."